Über uns

Der Ursprung der Arthur Groh GmbH liegt in Geringswalde in Sachsen.
Die Mühle in Geringswalde wurde 1825 als Windmühle erbaut. 1901 pachtete Herr Arthur Groh die
Mühle. Daher stammt der Firmenname. Sie blieb im Besitz seiner Familie.
Die heutige Arthur Groh GmbH wurde 1990 als Reprivatisierung aus dem VEB Kraftfuttermischwerk
Geringswalde gegründet. Die Firma war 1972 zwangsweise verstaatlicht worden.
Frau Wildenhain und Frau Schilling waren als Nachkommen des vormaligen Firmenbesitzers Herrn
Graf zur Reprivatisierung berechtigt. Neben ihnen war noch Herr Lüders unter den ersten
Gesellschaftern der neuen Firma.
Im Jahr 1994 wurde das angrenzende Getreidelager gekauft.
Durch einen Großbrand im Jahre 1999 geriet die Firma nachhaltig in Schwierigkeiten. Die
Reduzierung der Tierbestände in Ostdeutschland und auch Unstimmigkeiten im Gesellschafterkreis
führten zu weiteren Belastungen.
Im Jahr 2004 wurde die Firma an Wolfgang Illesch verkauft. Es gelang die Geschäfte zu stabilisieren.
Alle geschäftlichen Aktivitäten der Familie Illesch wurden in die Firma Arthur Groh eingebracht.
Andreas und Sebastian Illesch wurden ebenfalls Gesellschafter.
Nach einigen Jahren wurde jedoch erst das Getreidelager und schließlich auch die Futtermühle in
Geringswalde verkauft und der Sitz der Firma nach Treuenbrietzen OT Bardenitz verlegt.
In Bardenitz besitzt die Firma das Kraftfuttermischwerk der Familie Illesch. Das Werk ist zur Zeit
vermietet. Der Standort ist schon seit 1786 in Besitz der Familie und wurde 1302 erstmals als Mühle
erwähnt.
Die Firma Arthur Groh war einige Jahre lediglich als Verwaltungsgesellschaft der Assets der Familie
Wolfgang Illesch tätig. Seit 2017 wurde das operative Geschäft in den Bereichen Landhandel und

Technik in kleinem Rahmen wieder aktiviert. Mit dem Einstieg von Sebastian Illesch im März 2019, weitete sich der Bereich Landhandel deutlich aus.

Futter.png